Mezzanine-Kapital – das hybride Finanzierungsmodell

creditshelf KalenderOkt 2020

creditshelf Uhr 3 Minuten

Mezzanine-Kapital ist eine Finanzierungsform, die für Unternehmen in Wachstumsprozessen oder bei Übernahmen in Frage kommt. Als Mischform aus Eigen- und Fremdkapital bietet Mezzanine einige Vorzüge – aber auch entscheidende Nachteile. Hier erfahren Sie mehr über die Eigenschaften der Hybridfinanzierung.

Ein Darlehen aufnehmen und damit zugleich die eigene Bilanz verbessern? Oder: Frisches Eigenkapital in das Unternehmen holen, ohne Mitspracherechte abgeben zu müssen? Unmöglich? Mit Mezzanine-Kapital nicht unbedingt. Denn diese Form der Unternehmensfinanzierung weist Charakteristika von Eigenkapital sowie Fremdkapital auf. Doch taugt sie auch im praktischen Unternehmensalltag? Wir erklären die Finanzierungsart, zeigen ihre Vor- und Nachteile und stellen die Firmenkredite von creditshelf gegenüber.

 

Was ist Mezzanine-Kapital?

Dieser Abschnitt zeigt, was man unter Mezzanine-Finanzierungen versteht, welche Modelle es gibt und welche typischen Charakteristika die Kapitalart aufweist.

Mezzanine-Kapital – eine Definition

Der Begriff „Mezzanine“ (italienisch mezzo ‚halb‘) deutet bereits an, was typisch für diese Finanzierungsart ist: Sie vereint Merkmale von Eigen- und Fremdkapital. Dabei erhalten die Unternehmen wirtschaftliches oder bilanzielles Eigenkapital, ohne den Kapitalgebern Einfluss zu gewähren. So haben jene keine Stimmrechte oder Residualansprüche, wie es sonst bei Gesellschaftern üblich ist. Diese Form der stillen Beteiligungen und Genussrechte wird als eigenkapitalähnlich angesehen. Der Fremdkapitalcharakter kommt in der Nachrangigkeit zum Vorschein. Denn gestattete Finanzierungen sind häufig mit einem Rangrücktritt verbunden, so dass im Falle einer Insolvenz das Mezzanine-Kapital erst nach dem der anderen Gläubiger angetastet wird, jedoch noch vor den Eigenkapitalgebern. Die jeweilige Vertragsausgestaltung definiert schließlich, ob eine Mezzanine-Finanzierung Eigenkapital- oder fremdkapitalähnlich ist. Ursprünglich aus dem Management Buy-Out stammend, wird Mezzanine-Kapital heute unter anderem bei der Finanzierung von Übernahmen eingesetzt. Auch Wachstum oder Expansionsvorhaben werden gelegentlich über Nachrangkapital finanziert. Bei Projekten mit hohem anfänglichem Aufwand, die sich erst nach Jahren amortisieren, greifen manche Unternehmen ebenfalls auf Mezzanine-Kapital zurück.

Welche Merkmale besitzt Mezzanine-Kapital?

Mezzanine-Geber können Private-Equity-Gesellschaften, spezielle Mezzanine-Fonds oder unabhängige Investoren sein. Banken spielen hier in den meisten Fällen lediglich die Rolle des Vermittlers. Kreditähnlich wird hier Kapital verliehen, das in der Regel nach einer tilgungsfreien Zeit, in der zunächst lediglich Zinsen bezahlt werden, zurückgeführt werden muss. Macht jedoch das Unternehmen während der Laufzeit Gewinn, äußert sich dies in der Regel auch in der Höhe des Zinses. Generell ist dieser bei Mezzanine-Kapital höher als bei anderen Darlehen. Dafür verlangen die Kreditgeber jedoch hier keine dinglichen Sicherheiten. Trotz der eigenkapitalähnlichen Eigenschaften hebt sich das Mezzanine-Kapital deutlich davon ab. Denn es steht einem Unternehmen nur für eine begrenzte Zeit zur Verfügung und muss anschließend zurückgezahlt werden.

 

Die Vor- und Nachteile von Mezzanine-Finanzierungen

Die Vorteile von Mezzanine-Kapital

Der Mischcharakter der Finanzierung erhöht die Eigenkapitalquote, ohne dafür Unternehmensanteile an neue Gesellschafter abzutreten. Neben der Nachrangigkeit von Fremdkapital können Unternehmen zudem in den meisten Fällen durch die eigenkapitalähnliche Finanzierung ihre Bilanz und Bonität verbessern und haben damit verbunden damit bessere Aussichten auf reguläre Bankdarlehen. Weitere Vorteile sind:

Weitere Vorteile sind, dass sich durch die anderen Finanzierungsquellen die Abhängigkeit von Banken verringert. Auch die Kapitalkosten sind hier niedriger als bei der Eigenkapitalaufnahme. Neben der steuerlichen Anrechenbarkeit der Zinsen, ermöglichen geringe gesetzliche Vorgaben eine individuelle Anpassung der Finanzierung.

Die Nachteile von Mezzanine-Kapital

Den Vorteilen dieser Hybridfinanzierung stehen einige Nachteile gegenüber. So gleicht der Kreditgeber den Verzicht auf Sicherheiten und eines gewissen Risikos meist mit einer hohen Verzinsung aus. Hinzu kommt meistens noch eine Gewinnbeteiligung, die fällig wird. Oft ist die Finanzierung nur ab siebenstelligen Summen möglich und gerade für den kurzfristigen, flexiblen Bedarf nicht geeignet, da sie nur zeitlich begrenzt zur Verfügung stehen. Was Unternehmen bei Mezzanine-Finanzierungen ebenfalls beachten sollten: Viele Modelle setzen eine gefestigte Marktposition, aussichtsreiche Wachstumsprognosen und einen stabilen Geldfluss voraus. Auch sind nicht alle Varianten von Mezzanine-Kapital nachrangig oder verbessern sofort die Bilanz und Bonität. Denn sie werden häufig von der Bank nur dann als Eigenkapital anerkannt, wenn die jeweilige Mezzanine-Finanzierung langfristiger ist als der anvisierte Kredit. Zudem muss eine Rangrücktrittserklärung des Finanzierers vorliegen.

 

Firmenkredit statt Mezzanine-Finanzierung

Mezzanine-Kapital kann für ein Unternehmen unter bestimmten Voraussetzungen die optimale Lösung darstellen. Doch die betrachteten Nachteile zeigen auch: Die Finanzierungsart ist nicht immer so erfolgversprechend, wie sie auf den ersten Blick scheint.

Sind Firmenkredite von creditshelf die bessere Wahl?

In vielen Situationen benötigen Sie als mittelständischer Unternehmer eher kurz- oder mittelfristige Finanzierungen, um den Anforderungen des operativen Geschäftes zu genügen. Hier kann es sich um das Sichern von Skonti, eine kurzfristige Auftragsvorfinanzierung oder das Abfedern von saisonalen Kapitalbedarfen handeln. Dabei zählen Flexibilität, schnelle Verfügbarkeit und überschaubare Laufzeiten. Vor allem die Firmenkredite, wie creditshelf sie arrangiert, eignen sich hier. Denn der digitale Vergabeprozess ermöglicht einen schnellen und transparenten Prozess. Zudem wird bei Firmenkrediten keine Gewinnbeteiligung wie bei Mezzanine-Kapital fällig – hier ist mit Zins und Tilgung die Verbindlichkeit abgegolten. Und: Auch für die Kredite von creditshelf benötigen Sie keine dingliche Besicherung. Potenzielle Risiken werden über einen fairen Zins bepreist.

Wie läuft die Kreditvergabe bei creditshelf ab?

Der Kredit wird im ersten Schritt über eine digitale Plattform schnell und direkt bei creditshelf beantragt. Im Anschluss prüft creditshelf die Unterlagen auf Vollständigkeit und beginnt mit der Risikoanalyse. Nach spätestens zwei Tagen nimmt der Firmenkundenbetreuer Kontakt zum Antragsteller auf und klärt, ob die Finanzierungsanfrage weiterverfolgt werden kann. Es wird mit Hilfe moderner Algorithmen und auf Basis aktueller Unternehmensinformationen eine umfassende Risikoanalyse erstellt. Diese ist Grundlage einer schnellen und transparenten Kreditentscheidung. Die Experten von creditshelf prüfen ebenfalls mittels der automatisierten Risikoanalyse, welche Finanzierungsform für Ihr Unternehmen und die aktuelle Situation die geeignete ist. creditshelf hat ein ausgewähltes Netzwerk spezialisierter Finanzierungspartner, die Experten für die optimale Finanzierungsform sind. Wir vermitteln Sie gerne und unterstützen Sie in diesem Prozess. Natürlich nur wenn Sie das wollen!

 

Fazit:

Mezzanine-Kapital bietet vor allem Unternehmen mit solidem Standing eine geeignete Lösung – besonders im Falle von langfristigen Finanzierungen und zur Verbesserung der Eigenkapitalquote. Jedoch birgt das Modell mit hohen Zinsen auch einige Nachteile.

Das wichtigste im Überblick
  • Mezzanine-Kapital ist eine Mischform aus Eigen- und Fremdkapital
  • Als Gläubigerforderung wird es oft nachrangig behandelt
  • Das Eigenkapital lässt sich damit erhöhen – jedoch obliegt auch eine Gewinnbeteiligung des Kreditgebers
  • Firmenkredite sind oft die bessere Wahl: Sie sind flexibel, unbesichert und ohne Gewinnbeteiligung
  • Der Vergabeprozess eines Online-Anbieters wie creditshelf ist schnell und nutzerfreundlich