Sale and Lease Back

creditshelf KalenderJan 2021

creditshelf Uhr 1 Minuten

Was ist Sale and Lease Back?

Sale and Lease Back beschreibt eine Sonderform des Leasings, bei der ein Leasingnehmer Eigentum an den Leasinggeber veräußert, um es unmittelbar wieder von diesem zur weiteren Nutzung zurückzuleasen. Dadurch wird eine durchgängige Nutzung ermöglicht. Dabei entstehen für beide Parteien Vorteile, vor allem im bilanz- und steuerrechtlichen Sinne. Da sowohl die Übereignung als auch das Rückleasing als wirtschaftliche Einheit betrachtet werden, liegt eine stets steuerfreie Darlehensgewährung vor. Beim Rückmietverkauf wird ein Vertrag zwischen beiden Parteien geschlossen, der die Mietkosten und Vertragslaufzeit festlegt. Nach der Rückabwicklung werden die besitzanzeigenden Dokumente gegen Rückzahlung des Kaufpreises zurückgegeben und die ursprünglichen Eigentumsverhältnisse wiederhergestellt.


 

Wie funktioniert Sale and Lease Back?

Nach Ablauf der Leasingvertrags bietet sich für das Unternehmen die Möglichkeit die geleasten Güter zurückzukaufen. Dabei bestimmen mehrere Faktoren den festgelegten Kaufpreis. Vor allem die Abnutzung des Leasingobjekts spielt hier eine wichtige Rolle. Über die Abschreibungstafel der Afa-Tabelle wird die gewöhnliche Nutzungsdauer des Leasingobjekts berechnet. Aber auch die über den Leasing-Zeitraum gezahlten Zinsen sind für die Preishöhe entscheidend. Denn ein Leasingnehmer, der höhere monatliche Raten tilgt, zahlt in der Regel eine niedrigeren Rückkaufpreis. Gleiches gilt auch umgekehrt. Zudem bestimmt sich der Kaufpreis nach der Art der geleasten Güter. So unterliegt etwa ein Spezialfahrzeug in der Regel einem niedrigerem Wertverlust als ein Computer. Folglich wäre der relative Rückkaufpreis für das Fahrzeug höher.


 

Für wen eignet sich eine Sale and Lease Back-Finanzierung?

Grundsätzlich eignet sich Sale and Lease Back für jedes Unternehmen, das stille Reserven in Form von Anlagegütern besitzt und bereits ist, diese zu verkaufen. Für diverse Wirtschaftsgüter anwendbar, empfiehlt sich ein Sale and Lease Back-Darlehen deshalb vor allem im Bereich der Immobilienfinanzierung. Darüber hinaus kann eine Sale and Lease Back-Finanzierung bei der Nachfolge unterstützen. Hier kann das Finanzierungsmodell für die nötigen Mittel sorgen, um Alteigentümer oder Angehörige auszuzahlen, ohne einen zusätzlichen Kredit aufnehmen zu müssen. Neben der schnellen Überwindung eines Liquiditätsengpasses, kann sich diese Art der Finanzierung auch positiv auf die Kreditwürdigkeit auswirken. Denn nach Tilgung des Darlehens verschwindet das Leasingobjekt auf der Aktivseite der Unternehmensbilanz, auf der Passivseite der Bankkredit. Eine Verkürzung der Bilanz führt zu einer Steigerung der Eigenkapitalquote. Ferner ermöglicht Sale and Lease Back auch Liquiditätsvorteile. So muss mit den Leasingraten nur der Teil der Wertminderung bezahlt werden, der auch tatsächlich durch das Unternehmen genutzt wurde. Anders als bei einem kreditfinanzierten Kauf müssen hier keine genutzten Restwerte getilgt werden. Dadurch können dann die Kreditraten höher ausfallen als die Leasingraten.

 

Sie wollen mehr über Sale and Lease Back erfahren? Fragen Sie unsere Experten!

 

Start. It's your credit.

Das wichtigste im Überblick
  • Bei dieser Finanzierungsform des Leasings verkauft ein Unternehmen Vermögenswerte wie Immobilien, Fahrzeuge oder Maschinen an einen Leasinganbieter und least diese unmittelbar zur weiteren Nutzung zurück.
  • Nach Ablauf des Leasingvertrages erhält das mietende Unternehmen meist die Möglichkeit, die Anlagegüter von der Leasinggesellschaft zurückzukaufen.
  • Während juristisch gesehen das Leasingobjekt mit dem Übergang Eigentum des Leasinggebers wird, liegt das Haftungsrisiko für Instandhaltung oder Sachmängel beim Leasingnehmer.