November 2020 Kundenfallstudien

BETRIEBSMITTELKREDIT: FINANZIELLER SPIELRAUM BEI HOHEN WARENBESTÄNDEN

Ein Betriebsmittelkredit von creditshelf verschaffdem Luxusuhren-Onlinehändler CHRONEXT mehr Spielraum bei der Vorfinanzierung des wertvollen Warenlagers.

CHRONEXT Mitarbeiter baut eine Uhr zusammen

CHRONEXT aus Köln verbindet das Know-how und die Leidenschaft für edle Uhren mit einer großen Online-Affinität. Diese Mixtur hat das Unternehmen in kurzer Zeit zu einem wichtigen Player in seinem Segment gemacht. Doch das Geschäft mit der exklusiven Ware ist komplex und erfordert eine agile Finanzierung – hier unterstützt creditshelf mit unbesicherten Betriebsmittelkrediten.

Durch die Zusammenarbeit mit CHRONEXT kamen für creditshelf-Senior-Firmenkundenbetreuer Stefan Hnida zwei Leidenschaften zusammen: Finanzierung und hochwertige Zeitmesser. „Das Thema Uhren fasziniert mich auch privat, deshalb hat es mich umso mehr gefreut, auch bei meiner Arbeit tiefer, sozusagen in den ‚Maschinenraum‘ der Branche, eintauchen zu können.“  

CHRONEXT ist ein schnell gewachsenes und gereiftes Unternehmen. Alles begann vor knapp sieben Jahren in einem kleinen Raum mit zwei Schreibtischen und entwickelte sich rasch zu einer internationalen Gruppe mit Standorten in Köln, Zug in der Schweiz, London und Hong Kong. Insgesamt 110 Mitarbeiter betreuen heute Endkunden in über 130 Ländern. 

CHRONEXT: attraktives Sortiment mit über 7000 Luxusuhren 

Bastian Stöhr stieß 2018 als CFO zu CHRONEXT – zuvor arbeitete er viele Jahre als Wirtschaftsprüfer und war unter anderem als Finanzgeschäftsführer für das Startup foodpanda tätig. Er umschreibt die DNA seines Unternehmens so: „Wir bei CHRONEXT bieten ein attraktives Sortiment an Luxusuhren, ob brandneu, gebraucht oder vintage. Dank unserer eigenen Uhrmacherwerkstatt überprüfen wir dabei jede Uhr zu 100 Prozent und garantieren die Echtheit und Qualität aller unserer Produkte. So schaffen wir es, das Bequeme einer Online-Transaktion mit der Verlässlichkeit eines Kaufes beim Juwelier zu verbinden.“ Uhrenbesitzer können ihre gebrauchten Stücke direkt von CHRONEXT bewerten lassen und sie anschließend an das Unternehmen verkaufen.  

Über 7.000 wertvolle Zeitmesser umfasst das Sortiment des Händlers. Hier finden Uhrenliebhaber auch Modelle und Baureihen, die am Markt für Neu-Uhren längst nicht mehr zu finden sind. Um die Wertigkeit des Sortiments und die Erfahrung des High-Class-Uhrenkaufs zu unterstreichen, bietet CHRONEXT als einziger Online-Anbieter in Deutschland in Großstädten wie München oder Berlin eigene Lounges an. Hier können Kunden ihre online erworbenen Uhren persönlich in Empfang nehmen. 

CHRONEXT_Portraits_Managment_Bastian Stöhr-2
Bastian Stöhr

CFO

"Die creditshelf-Finanzierung ist ein baustein unseres Fianzierungsmix im unbesicherten Bereich. Sie unterstützt uns vor allem bei der Betriebsmittelfinanzierung"

Maßgeschneidert für die Bedürfnisse der Käufer 

Gerade der Sinn für besondere Details und die Bedürfnisse der Käufer sind wichtige Aspekte des CHRONEXT-Geschäftsmodells. Dahinter stehe eine Vision, bei der es darum gehe, den Kunden immer in den Mittelpunkt zu stellen und ihm die bestmögliche Erfahrung zu verschaffen, wie Bastian Stöhr sagt. Das schließe auch permanente Verbesserungen bei den Präsentationen im Shop, bei den Lieferzeiten und im Angebot mit ein.  

„Ich denke, in einem jungen Unternehmen wie CHRONEXT ist es wichtig, die Aufbruchstimmung und die unternehmerische Frische über die Jahre hinweg zu bewahren, zu fördern und so als Mannschaft gemeinsam eine Idee zu verwirklichen“, beschreibt es der CFO.  

Wie gut die Vision in der Realität greift, kann auch creditshelf-Firmenkundenbetreuer Stefan Hnida bestätigen: „Wir arbeiten jetzt seit über zwei Jahren mit CHRONEXT zusammen und die tiefe Marktexpertise überzeugt uns nach wie vor. Herr Stöhr und sein Team konnten uns ihr Geschäftsmodell bis ins kleinste Detail erklären und erläutern uns regelmäßig, wie es sich weiterentwickelt und wie sich das auf die Unternehmenszahlen auswirkt. Und die Zahlen zeigen uns, dass das Konzept aufgeht.“  

Eine Rolex verkauft wird Das Geschäft des Luxusuhren Online-Händlers CHRONEXT ist komplex und erfordert eine agile Finanzierung. Hier unterstützt creditshelf mit unbesicherten Betriebsmittelkrediten.

Ein Betriebsmittelkredit verschafffinanziellen Spielraum 

Die Herausforderung für ein Unternehmen wie CHRONEXT ist es, die Gegebenheiten am Markt genau zu kennen und auf Veränderungen früh zu reagieren. Ein Händler im Segment der Luxusuhren muss genau wissen, welche Kunden zu welcher Zeit was kaufen – und Planung, Einkauf und Vertrieb exakt darauf ausrichten. Das erfordert auch, ein großes, differenziertes Warenlager mit hohem Wert vorzuhalten.  

„Unser Geschäft ist trotz kurzer Umschlagszeiten recht betriebsmittelintensiv. Zudem spielt Saisonalität – vor allem zu Weihnachten – im Hinblick auf die Vorfinanzierung des Warenlagers eine wichtige Rolle. Hier bot sich über creditshelf die Möglichkeit, unseren finanziellen Spielraum mit einem Betriebsmittelkredit zu den passenden Konditionen nochmal deutlich zu erweitern“, sagt Bastian Stöhr. 

Abstützung im unbesicherten Bereich mit Betriebsmittelkrediten 

Der Kontakt zwischen Fintech und CHRONEXT kam über das creditshelf-Netzwerk zustande. Mittlerweile verbindet die beiden digitalen Unternehmen eine enge Partnerschaft. Im Kern stehen dabei mittelfristige Finanzierungen in Verbindung mit endfälligen Darlehen wie Betriebsmittelkredite, die bei Geschäftsspitzen immer wieder kurzfristig abgefragt werden. „Die creditshelf-Finanzierung ist ein Baustein unseres Finanzierungsmix im unbesicherten Bereich. Sie unterstützt uns vor allem bei der Betriebsmittelfinanzierung. Über die vergangenen Jahre haben wir so – in mehreren Tranchen – Betriebsmittelkredite im einstelligen Millionenbereich aufgenommen“, erklärt CFO Stöhr.  

Die CHRONEXT-Finanzierungsstrategie basiert insgesamt auf drei Säulen: Grundlage bildet eine klassische Bankenfinanzierung. Im unbesicherten Bereich ergänzt creditshelf das Finanzierungsspektrum. Außerdem nutzt das Unternehmen – wo vorteilhaft – zusätzliche asset-basierte Finanzierungen im Rahmen der Vorfinanzierung von Warenlagern.  

Krisenfeste Partnerschaft

„Der gesamte Prozess bis zur Auszahlung ist sehr effizient und die Zusammenarbeit mit Herrn Hnida und seinem Team eine sehr angenehme und persönliche“, sagt der CFO über die Partnerschaft zu creditshelf. Eine entscheidende Bewährungsprobe hat diese enge Kooperation zuletzt durch Corona erfahren. „Wir hatten seitens CHRONEXT im März 2020 eine aktuelle Anfrage erhalten. Zu diesem Zeitpunkt konnte wohl niemand erahnen, welche Tragweite COVID-19 und der Lockdown entwickeln würden. Es war uns jedoch auch in der Ausnahmesituation wichtig, permanent im digitalen und telefonischen Austausch mit unserem Partner zu stehen. Denn die Liquidität der Kreditnehmer wurde unter Corona schnell zur wichtigsten Frage.  

Die regelmäßigen Reports von CHRONEXT boten unseren Investoren und uns bei der Vergabe des Betriebsmittelkredites die nötige Sicherheit“, erinnert sich Firmenkundenbetreuer Hnida. So lief auch die aktuelle Finanzierung trotz Ausnahmesituation glatt über die Bühne und konnte bereits im April ausgezahlt werden. CHRONEXT sei ohnehin vorbildlich in Sachen Informationen: Monatlich träfen unaufgefordert kommentierte Reportings beim Frankfurter Fintech ein. Abweichungen von vereinbarten Leistungskennzahlen würden zudem immer erklärt. Dadurch sei creditshelf stets auf dem neuesten Stand in Sachen Unternehmensentwicklung. 

Polierer bei CHRONEXT Der Markt für Luxusuhren ist sehr traditionsbewusst. Hier ist ein gut funktionierendes Online-Ökosystem aus Marken, Handel und Anbietern wie CHRONEXT gerade erst im Entstehen begriffen.

Vertrauen, Erlebnis, Digitalisierung 

Ein agiler Mix in der Finanzierung ist auch deshalb nötig, weil es für CHRONEXT noch viele Potentiale zu erschließen gibt: „Der Kauf einer hochwertigen Uhr ist Vertrauenssache. Da ist hundertprozentige Verlässlichkeit unabdingbar. Auch sieben Jahre nach unserer Gründung arbeiten wir jeden Tag daran, uns als Trusted Partner unserer Kunden zu beweisen. Die Zusammenarbeit mit einigen namhaften Marken ist dabei ein Kernelement“, sagt Stöhr.  

Es gäbe aber häufig immer noch eine Diskrepanz zwischen dem Bewusstsein und dem Handeln der Zielgruppe: „Interessanterweise befürwortet bereits eine große Mehrheit der Kunden die vielfältigen Vorteile eines Online-Kaufes wie Bequemlichkeit, Auswahl oder Preis. Die Mehrheit der Käufe findet aber dennoch weiterhin offline statt.“ Das hänge, laut Stöhr, letztlich mit dem oftmals noch fehlenden Vertrauen in die Online-Anbieter zusammen.  

Neben der Vertrauensbildung sieht der Uhrenexperte auch bei der Digitalisierung seiner Branche Entwicklungspotential: „Die Luxury Experience eines edlen Uhrenkaufs muss in der Online-Welt adäquat abgebildet werden. Dazu müssen auch Technologien immer weiter entwickelt und sinnvoll eingesetzt werden. Der Markt für Luxusuhren ist ein sehr traditionsbewusster. Hier ist ein gut funktionierendes Online-Ökosystem aus Marken, Handel und Anbietern wie uns gerade erst im Entstehen begriffen – das wollen wir aktiv mitgestalten.“ 

Veränderung braucht Beständigkeit 

Für die Zukunft hat sich CHRONEXT ambitionierte Ziele vorgenommen: „Wir wollen zum führenden Marktplatz für Luxusuhren in Europa werden. Neben unseren Kernmärkten werden wir uns künftig dabei noch stärker auf das europäische Ausland fokussieren. Hauptziel bleibt aber der deutschsprachige Raum – denn hier hat die „Online-Transition“ im Bereich Luxusuhren gerade erst begonnen“, sagt der CFO. Er möchte Aufgrund seiner Erfahrungen mit creditshelf, der Flexibilität und der effizienten Umsetzung dabei auch weiterhin auf unbesicherte Online-Darlehen wie die Betriebsmittelkredite von creditshelf im Finanzierungsmix zurückgreifen.

Anmeldung zum Magazin-Newsletter

Erhalten Sie per Email regelmäßig neue Online-Artikel aus unserem creditshelf Magazin.

Anmeldung zum Print Magazin

Erhalten Sie per Post regelmäßig das brandneue creditshelf Magazin. Immer druckfrisch und direkt zu Ihnen nach Hause.